Mietspiegel Lemgo

Stand 11. April 2017

Ortsübliche Vergleichsmieten in Euro pro Quadratmeter monatlich (Kaltmiete ohne Betriebskosten).

Dieser Mietspiegel gilt für Altbauwohnungen und freifinanzierte Neubauwohnungen im Lemgoer Stadtgebiet und den Ortsteilen, jedoch nicht für Sozialwohnunge. Er stellt eine orientierungshilfe für Mieter und Vermieter dar und soll den Vertragsparteien ermöglichen, im Rahmen der ortsüblichen Entgelte eigenverantwortlich die Miethöhe zu vereinbaren.

Die Tabellenübersicht enthält Spannen, die den jeweiligen ortsüblichen Mietzins widerspiegeln. Der Mittelwert gilt für eine Standardwohnung (Sammelheizung, Dusche, WC).

Die Mietwerte sind für Ein- und Zweifamilienhäuser und Appartements (abgeschlossene, mit besonderem Komfort ausgestattete Einzimmerwohnungen) nur bedingt anwendbar, können aber als Basis für ein Mieterhöhungsverlangen zugrunde gelegt werden.

Jahr des Erstbezugs Wohnlage Untergrenze Mittelwert Obergrenze
Bis 1948 mittel 3,30 3,90 4,50
gut 3,60 4,10 4,80
1949 - 1958 mittel 3,50 4,10 4,70
gut 3,70 4,40 5,00
1959 - 1968 mittel 3,60 4,30 4,90
gut 3,90 4,70 5,30
1969 - 1978 mittel 3,80 4,60 5,20
gut 4,30 5,00 5,70
1979 - 1988 mittel  4,10 4,70 5,40
gut 4,70 5,50 6,30
1989 - 1998 mittel 4,60 5,50 6,30
gut 5,00 5,80 6,80
1999 - 2008 mittel 4,80 5,70 6,60
gut 5,30 6,00 7,10
Ab 2009 mittel 5,10 6,00 6,90
gut 5,50 6,40 7,30